Schreiben
Text

7 Tage Schreiben für die Seele

8 Lessons None

Über diesen Kurs

​Und wie jetzt weiter?

​Das ist die vorerst letzte Station deiner kleinen Schreibreise. Zeit, um einen kleinen Rückblick zu wagen und zu überlegen, wie es jetzt weitergeht.

​Du hast sechs ganz unterschiedliche Wege kennengelernt, wie Schreiben für die Seele funktionieren kann. Stell dir diese Techniken ​wie Werkzeuge in einem gut sortieren Werkzeugkoffer vor. Darin sind Dinge, die du oft in die Hand nimmst - den Schraubendreher oder Akkuschrauber vielleicht - aber manchmal kommst du ​damit nicht weiter. Dann brauchst du vielleicht eine Rohrzange oder eine Säge.  

Genauso ist das mit dem Schreiben. Du wirst deine Lieblingstechniken finden, die dich über längere Phasen begleiten werden. Manche ​Werkzeuge passen vielleicht überhaupt nicht zu dir - ich habe zum Beispiel in meinem ganzen Leben noch keinen Meißel benutzt und es gibt auch Schreibansätze, mit denen ich nicht viel anfangen kann. Wieder andere (Schreib-)Werkzeuge, wirst du nur in bestimmten Situationen brauchen. Und genauso soll das auch sein.Experimentiere mit dem Schreiben. Finde heraus, was dir guttun und wann. Und dann mach ​mehr von dem, was dich weiterbringt und finde deinen eigenen Stil dafür. Sortiere deinen Werkzeugkoffer.

​Du erinnerst dich an die leeren Seiten ganz am Anfang deines Tagebuchs oder Journals?

​Dort kannst du als Gedankenstütze die Schreibtechniken notieren, die du gern in deinem Werkzeugkoffer behalten möchtest.

Meistens ​fällt man immer wieder auf die bequemste Technik zurück, in der man sich zu Hause fühlt wie in einem Paar Pantoffeln. Und dann vergisst man schnell, dass es noch mehr gab ... Deine Werkzeugseite erinnert dich wieder daran.

Wie es weitergeht

Ich ​habe Stift, Herz, Papier ​begonnen, um dich mit Tipps, Ideen und Anregungen auf deiner Schreibreise zu begleiten, und um meine eigene zu teilen. Denn ich habe diese Reise selbst gemacht und ich bin immer noch unterwegs. Eigentlich ist diese Reise nie zu Ende - so wie du dein ganzes Leben lang nie aufhörst, in die Tiefe zu wachsen (es sei denn, du willst damit aufhören). ​

In Abständen erscheinen hier auf dem Blog neue Beiträge rund ums Schreiben für die Seele und manchmal werde ich dir als Abonennten Schreibideen auch direkt ins Postfach schicken. ​

Wenn du nach deinem kleinen Schreibexperiment denkst "Also nee, das ist so überhaupt nicht mein Ding", dann fühl dich frei und trag dich einfach aus der Liste aus. Einen Link dazu findest du in jedem Newsletter.

Wenn dir die kleine Schreibreise gefallen hat, dann würde ich mich ​riesig über dein Feedback freuen. Schreib mir gern (hallo@stiftherzpapier.de), wo du Fragen hast, worüber du gern mehr erfahren würdest oder was dir weitergeholfen hat. 

​Fröhliches Weiterschreiben und bis bald mit ​neuen Texten, Ideen und Gedanken.​

Inhaltsübersicht

Nur für Abonnenten

Tag 1

In diesem Kapitel erfährst du, womit du anfangen kannst, wenn du nicht weißt, wie und worüber du überhaupt schreiben sollst.

Nur für Abonnenten

Tag 2

Diese wunderbar bodenständige Schreibtechnik hast du garantiert schon angewendet. Du kannst aber noch viel mehr damit machen, als du bisher dachtest.

Nur für Abonnenten

Tag 3

Wenn es im Kopf zu laut wird, hilft oft ein Gedanken-Download weiter. Was das ist und wie er funktioniert, erfährst du in diesem Kapitel.

Nur für Abonnenten

Tag 4

Schon mal einen "So will ich mich fühlen"-Plan gefasst? In diesem Kapitel machen wir das gemeinsam.

Nur für Abonnenten

Tag 5

In diesem Kapitel nutzt du deine Sinne und erlebst, wie sich etwas ganz Alltägliches in etwas Poetisches verwandeln kann.

Nur für Abonnenten

Tag 6

Was sitzt schon seit ewigen Zeiten auf deiner langen Bank? Willst du wissen, wie du das dort herunterbekommst? Dann ist das dein Kapitel.

Nur für Abonnenten

Tag 7

Im letzten Abschnitt der Schreibreise erfährst du, was du mit den Techniken alles machen kannst und wie es jetzt weitergeht.

Pen